05 November 2018
1738
Gipsputz und Kalkputz sind sehr beliebte Arten von Verputzen, die zum Spachteln in Österreich verwendet werden. Ihr großer Vorteil ist die Glättung von kleinen Unebenheiten und die Fähigkeit, jede Oberfläche zu glätten. Wir unterscheiden verschiedene Arten dieser Verputze - Q1, Q2, Q2+, Q3 und Q4. Lassen Sie uns die Eigenschaften von Gips- und Kalkputz erklären und Sie sehen, wie sie sich auf das Raumklima auswirken und ob sie für Ihre Gesundheit sicher sind.

Der Gipsputz verleiht Ihrer Wand eine perfekte Glätte. Er wird eine bessere Lösung sein als der Spachtelgips. Sein Hauptmerkmal ist die Glättung von kleinen Unebenheiten. Dank der feinen Körnung kann er jede Oberfläche glätten. Den Gipsputz können Sie in einer Schicht von etwa 2 Millimetern auftragen. Einige Verputze können mit einem Stahlreibebrett nass bearbeitet werden, wodurch die Anzahl der Flecken beim Spachteln reduziert wird. Der Gipsputz unterscheidet sich von Gips mit der Farbe - er hat einen hellen Ton und eine einheitliche Farbe auf der gesamten Oberfläche. Dies macht ihn einfacher zu malen, ohne Streifen auf der Oberfläche zu hinterlassen.

 

Wir unterscheiden verschiedene Qualitätsstufen der Verputze - das heißt Q1, Q2, Q2+, Q3, Q4. Q1 ist einmaliges Spachteln, angepasst an das Kleben von Fliesen. Q2 ist an zwei- oder dreimaliges Spachteln angepasst, aber nur Plattenverbindungen. Q3 ist ein breiteres Spachteln von Fugen und einmaliges Spachteln von ganzen Platten, um Poren zu verschließen. Q4 ist die genaueste Art des Spachtelns, das für Mineralunterlagen verwendet werden kann.

 

Der Gipsputz ist eine Kombination aus gemahlenem Gips oder natürlichem bzw. synthetischem Gips. Der synthetische Gips zeichnet sich dadurch aus, dass er schneller bindet und zu einer widerstandsfähigeren Oberfläche wird. Er ist perfekt für Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit. Kalkputz ist wiederum die ideale Haftung; er eignet sich für Feuchträume, da er gegen Schimmel beständig ist. Er wird eine glatte Oberfläche in Ihrem Haus schaffen. 

 

Der Kalkputz wurde für die Herstellung von dünnschichtigen Kalkmörteln an Wänden und Decken innerhalb von Räumen geschaffen. Er zeichnet sich durch Wasserbeständigkeit und hohe Haftung aus. Er ist weiß und für die Nassbearbeitung geeignet. 

 

Auswirkungen auf die Gesundheit

 

Der Gipsputz nimmt schnell Feuchtigkeit auf und sollte daher nicht in Räumen mit einer festen Feuchtigkeit von über 70% verwendet werden. Doch kann er so weit wie möglich in einer Wohnung oder einem Haus Anwendung finden - er ist perfekt für die Küche oder das Wohnzimmer. Sein großer Vorteil ist schnelle Trocknung - er trocknet bis zu zwei Wochen, d.h. schneller als Zementputz. Seine Eigenschaften erlauben es, überschüssige Feuchtigkeit aufzunehmen und weg zu geben, wenn der Raum zu trocken wird. Er kumuliert perfekt die Wärme, was einen zusätzlichen Vorteil in der Wohnung darstellt, indem er eine bessere Wärmedämmung und Heizkostenersparnis bietet. Seine Auftragung sollte von einem Fachmann erfolgen, da die Trocknungszeit kurz ist. Er ist nicht gesundheitsschädlich, daher empfehlen wir seine Verwendung in österreichischen Häusern oder Wohnungen.


Link : Baumit KlimaGlätte


 

Kommentare
Lesen Sie auch

10 wichtige Tipps, die Sie vor Beginn einer Renovierung beachten sollten

Lernen wir die 10 Gebote eines guten Bauherrn kennen, die Sie sich vor der Renovierung eines Hauses oder einer Wohnung merken sollten. Wenn Sie ihnen folgen, haben Sie eine bessere Chance auf den Erfolg Ihres Projekts.

10 April 2020
393
Aktuell
Angebote
beliebte Artikel
Gipsputz und Kalkputz
05 November 2018
1738
Grüne Farbe von Little Greene - Vorschlag für September 2018.
27 Oktober 2018
1518
Maßgeschneiderte Waschtische aus Verbundwerkstoffen - eine moderne Lösung für Ihr Bad
09 April 2019
1264